Nach 2012 in Innsbruck und 2016 in Lillehammer fanden die YOUTH OLYMPIC GAMES heuer zum dritten Mal statt.
Aus dem NAZ Eisenerz konnten sich dafür 6 Sportler/innen qualifizieren, die von 3 Trainern auf der Reise in die Schweiz begleitet wurden.

Schon in der ersten Welle der YOUTH OLYMPIC GAMES von 09. bis 16. Jänner war Lisa RETTENSTEINER im Einsatz.
Lisa war dabei nicht in ihrer Kernsportart Biathlon im Einsatz, sondern durfte sich als Skibergsteigerin beweisen und schlug sich dabei ausgezeichnet!

In der zweiten Welle von 16. bis 23. Jänner ging es dann für unsere Nordischen Kombiniererinnen und Langläufer zur Sache.

Nach den offiziellen Trainings stand am Samstag, dem 18.01. mit dem Einzelbewerb in der Nordischen Kombination der erste Wettkampf am Programm.
Bei dieser Weltpremiere, es war für die Damen der erste olympische Wettkampf in der Nordischen Kombination. Dabei erkämpfte sich Lisa HIRNER, in einem auf der Schanze,
als auch in der Loipe hochspannendem Bewerb GOLD! Auch ihre Teamkollegin Johanna BASSANI schlug sich ausgezeichnet und wurde mit nur 37 Sekunden Rückstand starke 8te.

Mit der abendlichen Siegerehrung vor zigtausenden Zusehern am Medal Plaza in Lausanne kam es gleich zum nächsten Highlight!

Nach einem Ruhetag, ging es am Montag, dem 20.01. mit einem „Ski Jumping – Nordic Combined“ Mixed Team Springen weiter.
Bei diesem Spezialsprunglauf Teambewerb konnte Lisa HIRNER gleich nachlegen und sich ihre zweite Medaille holen – und diese gleich noch einmal in GOLD!
Im Team gemeinsam mit dem Nordischen Kombinierer Stefan RETTENEGGER, der Skispringerin Julia MÜHLBACHER und dem Skispringer Marco WÖRGÖTTER wurde trotz
schwieriger Windbedingungen geschlossen eine sehr starke Leistung gezeigt und so durfte der nächste große Erfolg gefeiert werden.

Nach einem weiteren Ruhetag stand am Mittwoch, dem 22.01. noch ein Nordic Mixed Team „Cross-Country Skiing – Ski Jumping – Nordic Combined“ am Programm.
Bei diesem Teambewerb war aus jeder der 3 Sportarten jeweils ein Mann & eine Frau im Einsatz. Die Springer/innen und die Kombinierer/innen absolvierten jeweils einen Wertungssprung,
anschließend mussten die Kombinierer/innen und die Langläufer/innen, in der aus der Nordischen Kombination bekannten Gundersen Methode, jeweils 4 x 3,3km absolvieren.
Unter den 6 österreichischen Starter/innen waren neben Severin REITER, Witta WALCHER, Vanessa MOHARITSCH & David HAAGEN mit Erik ENGEL und Johanna BASSANI auch zwei Eisenerzer/innen.
In einem weiteren hochspannenden Wettkampf konnten wir hinter den souveränen Norwegern zum Glück die Italiener und Franzosen auf Abstand halten und so zum Abschluss noch einmal unter großem Jubel des gesamten Teams SILBER in Empfang nehmen!

Das waren sie also nun, die YOUTH OLYMPIC GAMES 2020 in Lausanne.

  • Ein halbes Jahr lang organisatorische Vorbereitungen
  • ein extrem langer Qualifikationszeitraum für die Sportler/innen
  • eine sehr intensive Woche in der Schweiz mit extrem vielen Zuschauern und einer genialen Stimmung an jedem einzelnen Wettkampftag
  • extrem spannende und nervenaufreibende Bewerbe mit meistens einem guten Ende für uns 😉
  • unglaubliche Siegerehrungen am Medal Plaza
  • extreme Medienpräsenz mit unzähligen Foto- und Interviewterminen
  • mit zweimal Gold für Lisa HIRNER und je einmal SILBER für Johanna BASSANI und Erik ENGEL megaerfolgreich

Fotos © ÖOC/ GEPA